Der richtige Reifendruck

Der richtige Reifendruck garantiert einen niedrigen Rollwiderstand und auch ein besseres Ansprechverhalten zwischen Drehmomentsensor und Motor, und hat einen erheblichen Einfluss auf die Vorbeugung von Reifenpannen.

Je nach Körpergewicht und Wunsch nach Komfort kann man zwar etwas variieren, jedoch kann ein zu niedriger Reifendruck dazu führen, dass sich die Fahrt schwerer Anfühlt - und die Gefahr von Reifenpannen durch sog. “Snakebites” erheblich erhöht wird.

Generell gilt die Angabe auf der Seitenwand des Reifens als Maximalwert, und man kann noch etwas mit dem Reifendruck nach unten gehen, jedoch nie darüber hinaus.

Die Grafik zeigt einen Vorschlag zwischen Komfort und Schnelligkeit. Du solltest den Reifendruck vor jeder Fahrt oder ungefähr ein Mal die Woche prüfen. Wir empfehlen den Kauf einer Standluftpumpe mit Manometer, auf dem der Reifendruck deutlich abzulesen ist.

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.